Schwingklub Fricktal

Sie sind hier:   Startseite > Archiv > 2016 > Gelterkinder Herbstschwinget

Gelterkinder Herbstschwinget

David Schmid bestätigt den eidgenössischen Kranz

Der Nachwuchs macht einmal mehr Freude


Hans Zemp


Gelterkinden / Möhlin. David Schmid  holt am zweiten Gelterkinder Herbstschwinget hinter Bruno Gisler in der Endabrechnung den Ehrenplatz. Mit seinem vierten Rang zeigte auch Jimmy Hasler Stärke. Beim Nachwuchs holte sich Tobias Dünner in seiner Kategorie den Ehrenplatz.

Der neue Fricktaler Eidgenosse David Schmid durfte seinen Wettkampf mit dem zweiten Bösen im Feld der 43 Schwinger vor 600 Zuschauern, mit Bruno Gisler, eröffnen. Die beiden trennen sich ohne Resultat. Einen weiteren Gestellten leistete sich der starke Fricktaler noch gegen das Baselbieter Nachwuchstalent Janic Voggensberger. Die weiteren vier zugeteilten Gegner legte er auf die gültige Seite. Es waren dies drei Solothurner und ein Baselbieter. Patrick Waldner erwischte es mit Kurz und Nachdrücken, Simon Schmutz hatte Schmids Hochschwung nichts entgegen zu setzen und Andreas Bieli erwischte er mit Kurz. Der Baselbieter Marco Schwob lief ihm auch in den Hochschwung.

Auch Jimmy Hasler zeigte sein Talent im Nachbarkanton. Er verlor allerdings Janic Voggensberger mit Kurz und Nachdrücken und er stellte mit Simon Stoll aus Mümliswil. Seine restlichen vier Zuteilungen entschied er zu seinen Gunsten. Samuel Schmid bekundete etwas Anlaufschwierigkeiten. Im Anschwingen stellte er beide Gänge. Auch mit dem Zuzger Beat Suter teilte er die Punkte. Die restlichen Gänge liess er für sich schreiben.  Simon Müller und Marco Reimann holten sich erstmals in diesem Jahr gleich drei Maximalnoten bei ihren gewonnenen Gängen. Hinzu reihten beide drei Niederlagen. Martin Mangold entschied drei Kämpfe zu seinen Gunsten und stellte mit dem recht starken Kranzschwinger Patrick Waldner. Jan Müller macht weiter erfreuliche Fortschritte, was auf dem Notenblatt seinen Niederschlag findet.

Auch der Nachwuchs macht Freude

In der Kategorie der Jahrgänge 2004 – 2006 gab sich Tobias Dünner einmal mehr stark. Er stellte nur gegen den Baselbieter Jonas Odermatt und entschied den Rest des Pensums zu seinen Gunsten. Aber auch Aaron Jehle, Danko Graf und Leonard Fässler entschieden alle drei Gänge zu ihren Gunsten.

Bei den Jahrgängen 2001 bis 2003 blieb der Helliker Luis Hasler mit seinem fünften Schlussrang der beste Fricktaler. Wiedereinsteiger Lionel Blunier brachte drei seiner Gegner auf den Rücken und stellte ein Mal. Florian Bieri, Noah Keller, Lorenz Jehle und Manuel Meyer erreichten nicht ganz das, was sie sich erhofft hatten.

F1Der Gang der beiden Eidgenossen: David Schmid, oben, bearbeitet Bruno Gisler

F3Martin Mangold, oben, auf dem Weg zum Sieg gegen Gian Büttler

F2Samuel Schmid, oben, wirft Clemens Krebs auf die gültige Seite

Bildergalerie

AMAG Cup

Logo1

Medienpartner

Logo2

Logo3

Nächste Termine:

Jungschwinger:
05.08.2017 Jungschwingertag Homberg ob Reinach
19.08.2017 Fraumattschwinget, Oberwil
20.08.2017 Nachwuchsschwingertag, Aristau

Aktivschwinger:
06.08.2017 Hombergschwinget, Homberg ob Reinach
13.08.2017 NWSV-Schwingfest, Therwil

Login