Schwingklub Fricktal

Sie sind hier:   Startseite > Archiv > 2016 > 65. Weissenstein-Schwinget

65. Weissenstein-Schwinget

David Schmid holt seinen ersten Bergkranz

 

Der Bündner Armon Orlik gewinnt auf dem Weissenstein

 

Hans Zemp

 

Weissenstein / Möhlin. Der Bündner Armon Orlik gewinnt auf dem Weissenstein bereits sein fünftes Kranzschwingfest in dieser Saison. David Schmid erkämpft sich den ersten Bergkranz in seiner Karriere und seinen achtzehnten insgesamt.

Armon Orlik leistet in diesem Jahr überzeugende Schwingerarbeit. Am Vormittag bekundete er gegen den Baselbieter Kantonalfestsieger Roger Erb, gegen der Gersauer Andreas Ulrich und den Oberthurgauer Ernst Bühler keine Probleme und besiegte alle souverän. Im vierten Gang verstand es der talentierte Fricktaler David Schmid, ihm einen Gestellten abzutrotzen. Der St. Galler Martin Glaus sorgte für eine weitere Maximalnote für Orlik. Den Schlussgang bestritt er in 3.30 Minuten gegen den Entlebucher Joel Wicki mit Kurz und Nachdrücken am Boden zu seinen Gunsten. Wicki hatte zuvor schon gegen Daniel Bösch, Zuzwil, stellen müssen. Orlik gab sich als Sieger auf dem Weissenstein sehr zufrieden. „Es war ein schöner Schlussgang und ich war sehr motiviert und ging resolut an die Arbeit“, meinte er zu seinem Sieg über den sehr talentierten Nachwuchsmann aus dem Entlebuch.

Den Ehrenplatz sicherte sich Andreas Ulrich, der nur gegen Orlik verlor. Die beiden Eidgenossen Daniel Bösch und Raphael Zwyssig, Gais, erwischte er souverän im ersten Zug.

David Schmid zeigt Stärke

Vor den 4200 Zuschauern auf dem Solothurner Hausberg wusste David Schmid mit seiner Leistung einmal mehr zu gefallen. Wohl zog er gegen den Ostschweizer Eidgenossen Michael Bless im Anschwingen den Kürzeren. Dies war dann das letzte Mal, dass er sich das Sägemehl vom Rücken wischen lassen musste. Seine stärkste Leistung zeigte er im Zusammengreifen mit dem späteren Tagessieger Armon Orlik. Schmid war der Einzige, der Orlik einen Gestellten abtrotzen konnte. Samuel Brun, Ettingen, Christian Bernold, Walenstadt, Willi Schillig, Walterswil, und der Frauenfelder Tobias Krähenbühl mussten die prächtige Tagesform des Wittnauers anerkennen. Mit dieser Leistung eroberte sich David Schmid seinen ersten Bergkranz verdient.

Der zweite Fricktaler im Feld der 90 Schwinger war Martin Mangold. Was im sehr starken Teilnehmerfeld nicht unbedingt zu erwarten war, traf bei Mangold ein. Er absolvierte alle sechs Gänge, zwei davon mit einem Sieg und einen gestellt. Mit dieser Leistung liess er sogar Eidgenossen wie den Andi Imhof, Bürglen, der im Anschwingen Bruno Gisler erwischte, und Stefan Burkhalter, Homburg, hinter sich!

Parallel zum Schwingfest läuft auf dem Weissenstein auch die Konkurrenz im Stossen mit dem 66 Kilo schweren „Weissenstein“. Diese Konkurrenz wurde vom Schwyzer Remo Schuler mit 3.82 Metern Weite gewonnen. Simon Hunziker aus Herznach kam mit 3.65 Metern auf den für ihn etwas enttäuschenden vierten Rang.

F1Janic Voggensberger bringt Martin Mangold in arge Nöte.

F2Armon Orlik stellt David Schmid Kopf, bringt ihn aber nicht auf den Rücken

F3Simon Hunziker wuchtet den Weissenstein ins Sägemehl
(Fotos: H. Zemp)

Bildergalerie

AMAG Cup

Logo1

Medienpartner

Logo2

Logo3

Nächste Termine:

Jungschwinger:
03.12.2017 Bänzenschwinget, Zofingen
20.12.2017 Schlussschwingen SK Fricktal Schwinghalle Fuchsrain, Möhlin

Aktivschwinger:
20.12.2017 Schlussschwingen SK Fricktal Schwinghalle Fuchsrain, Möhlin

Login