Schwingklub Fricktal

Sie sind hier:   Startseite > Archiv > 2016 > 110. Delegiertenversammlung Aargauer Schwingverband

110. Delegiertenversammlung Aargauer Schwingverband

Markus Hasler wird Ehrenmitglied

 

Aargauer Schwinger blicken auf erfolgreiches Jahr zurück


Hans Zemp


Möhlin / Lauffohr. Die vergebenen Schwingfeste sind alle auf gutem Kurs. Drei verdiente Schwinger erhalten die Ehrenmitgliedschaft zugesprochen und die Freiämterin Milena Meyer ersetzt im Vorstand der Aargauer Schwinger Erwin Waldvogel.

In seiner ihm eigenen humorvollen Art führte Präsident Markus Birchmeier durch die Geschäfte der 110. Delegiertenversammlung der Aargauer Schwinger. 142 Delegierte und Gäste leisteten der Einladung Folge. Der Brugger Stadtammann, Daniel Moser, verstand es, Brugg,  den Austragungsort des nächsten Kantonalschwingfestes mit seiner Vielfältigkeit in den Bereichen Geschichte, als Forschungs- und Bildungsstandort sowie als Garnisonsstadt im „schönsten Kanton der Schweiz“ vorzustellen.

Der OK-Präsident des Schwingfestes in Brugg, Thierry Burkart, orientierte über den Vorbereitungsstand der Grossveranstaltung im Schachen während drei Tagen. Man erwarte als Gäste etwa Andi Imhof aus Bürglen und den Schlussgangteilnehmer vom letzten Eidgenössischen, Armon Orlik aus Unterlandquart. Auch Bundesrat Ueli Maurer habe zugesagt, war zu vernehmen. Erich Renfer gibt sich als OK-Präsident vom diesjährigen Kantonalschwingfest in Lenzburg in jeder Beziehung zufrieden, auch darüber, dass der Sieg im Aargau blieb. Christoph Bieri siegte bereits zum sechsten Mal in seiner Karriere am Aargauer Kantonalen. Die von Renfer überbrachte Riesentreichel löste bei den Bruggern Freude aus.


Das 2016 war ein gutes Jahr

Markus Birchmeier macht in Sachen Beteiligung an den Schwingfesten eine Steigerung bei den Aktiven aus. Er ist aber der Meinung, dass die Klubschwingfeste besser zu besuchen sind. In seinem Technischen Bericht meint Guido Thürig: „Wir dürfen zufrieden sein mit der Leistung am Eidgenössischen.“ In seiner ihm eigenen sympathischen Art ehrte er die vier Aargauer Kranzgewinner Mario Thürig, Patrick Räbmatter, Nick Alpiger und David Schmid. Seit 1953 erreichten nie mehr vier Aargauer Schwinger am gleichen Eidgenössischen einen Kranzrang, wusste der Präsident des Nordwestschweizer Schwingerverbandes, Daniel Dreier, zu berichten. Insgesamt wurden im Aargauer Verband 50 Kränze, drei mehr als im Vorjahr, realisiert. Freude machten die Jungen im Feld der Aktiven mit Jahrgang 1995 und jünger, die 21 Mal zu Eichenlaub kamen.

Der Technische Leiter des Schwingernachwuchses, Roger Schenk meint zu den Geschehnissen im abgelaufenen Jahr: „Der Aargau ist die Nummer 1 in der Nordwestschweiz.“ Entsprechend gibt er sich mit den gezeigten Leistungen des Nachwuchses zufrieden.

Die Qualität der Arbeit der Einteilungskampfgerichte soll verbessert werden. Aus diesem Grund gliedert man der Technischen Kommission eine Einteilungskommission mit vier Mitgliedern an. Die Statuten wurden entsprechend angepasst.

 

Viele Ehrungen sind Tradition

Die Ehrungen nehmen ganz traditionell einen recht breiten Raum in der Versammlung ein. So wurden Markus Linder für zwanzig und Daniel Pfulg für dreizehn Kampfichtereinsätze geehrt. Auch der im letzten Frühjahr zurückgetretene Obmann der Schwingerveteranen, Peter Rüegger, erhielt eine Erinnerung an seine Tätigkeit. Die Garde der Geehrten mit „runden Geburtstagen“ führte der Fricktaler Sepp Steiner mit seinen 80 Jahren an.

Beim AMAG-Cup holten die Aarauer mit ihrem ersten Rang 2000 Franken ab. Zofingen setzte sich noch vor die drittplatzierten Fricktaler, die sich auch noch an 1000 Franken freuen dürfen.

Neu in die Reihen der Ehrenmitglieder aufgenommen wurden vom Schwingklub Lenzburg Thomas Wüst, von den Freiämtern Marcel Villiger und der Fricktaler Markus Hasler. Sie alle leisteten während vieler Jahre für die Schwingerei Grosses.

Ok – Präsident Werner Müller stellt das bis anhin Geleistete für das Nordwestschweizer Schwingfest 2019 vor. Vom 2. Bis 4. August soll seine Gemeinde Wittnau Gastgeberort des Verbandsanlasses sein. Hinter der Organisation steht der Turnverein Wittnau. Die Aargauer stellen sich hinter diese Bewerbung, die mit der Vergabe an der Teilverbandsdelegiertenversammlung in Therwil besiegelt werden soll.

Foto1Vl. Kantonalpräsident Markus Birchmeier mit den neuen Ehrenmitgliedern Thomas Wüst, Marcel Villiger und Markus Hasler
(Foto: Hans Zemp)

 

AMAG Cup

Logo1

Medienpartner

Logo2

Logo3

Nächste Termine:

Jungschwinger:

Aktivschwinger:
17.11.2017 GV SK Fricktal Restaurant Warteck Möhlin

Login