Schwingklub Fricktal

Sie sind hier:   Startseite > Archiv > 2015 > Schlussschwingen 2015

Schlussschwingen 2015

Gemütlich sportlicher Jahresausklang im Schwingkeller

 

Die Fricktaler Schwingerfamilie freut sich an einem guten Jahr

 

Hans Zemp

 

Möhlin. Beim letzten Zusammentreffen der Fricktaler Schwingerfamilie  wird neben dem Sport vor allem die Geselligkeit über die Generationen hinweg gepflegt. Ein Imbiss lädt zum gemütlichen Verweilen und Diskutieren ein.

Bevor sich die Aktiven die Hand zu den letzten Wettkämpfen geben, absolviert der Jungschwingerobmann mit dem Nachwuchs sein Abschlusstraining. In Gruppenwettkämpfen lässt Rolf Treier die Jungs Gelerntes vertiefen und spielerisch viel Eifer in die Übungen einbringen. In seinem Jahresrückblick erinnert sich der Nachwuchsbetreuer an einige Höhepunkte im Vereinsjahr. Aus vierzehn Gemeinde des gesamten Fricktals kommen die Burschen zum Training am Mittwoch in Möhlin zusammen. Weil in der Regel zwanzig und mehr Nachwuchsschwinger trainieren wollen, dürfen diese neben dem Schwingkeller auch die Turnhalle im Fuchsrain belegen. Dafür ist man der Gemeinde Möhlin sehr dankbar.

An insgesamt 20 verschiedenen Schwingfesten wurde um Zweige und Auszeichnungen geschwungen. Die Rangliste der Ausgezeichneten führen der Helliker Luis Hasler und Tobias Dünner aus Sulz mit je fünf Zweigen an. Ihnen folgen Selyan Kouachi mit drei und Lionel Blunier und Cyril Rippstein mit je zwei Zweigen. Luis Hasler erschwang einen Festsieg in Schillingrain. Insgesamt erkämpften die Burschen 22 Mal Eichenlaub. Nicht immer zufrieden ist der Jungschwingerobmann mit dem schwieriger gewordenen disziplinarischen Verhalten von einigen seiner Burschen im Training und auf den Wettkampfplätzen. Die Rangliste der fleissigsten Trainigsbesucher führt Tobias Dünner vor Lorenz Jehle und Aaron Jehle an. „Schwingen ist der Plausch“, meint ein Anwesender und freut sich schon auf unverbindliche Probetrainingsbesuche von weiteren Fricktaler Burschen.

Spannung beim Abschlusswettkampf
Zwölf Aktive gaben sich zum Jahresausklang im Kurzholz nochmals die Hand. Wie schon im Vorjahr gewann Favorit David Schmid den Vereinswettkampf deutlich. Im Anschwingen stellte er mit Jürg Mahrer. Seine Vereinskameraden Michael Mangold, Christian Müller, Simon Müller, Jan Müller und im Schlussgang nochmals Jan Müller lieferten ihm die Punkte zu diesem Unterfangen. Jürg Mahrer erkämpfte sich den Ehrenplatz. Die Überraschung des Abends schlechthin lieferte  der junge Jan Müller, der Mahrer mit einem Übersprung erwischte und sich so den dritten Rang zusammen mit Marco Reimann sicherte. Auf den folgenden Plätzen etablierten sich diejenigen Schwinger, die den besten Erfahrungsschatz mitbrachten. Es sind dies namentlich Michael Mangold, Simon Müller Yannik Körkel und Christian Müller. Freude bereiteten auch die Jungen und Neuen. Romario Cezar, Jonas Treier, Luis Hasler und Florian Bieri haben am Können ihrer Kameraden noch zu beissen.

Imbiss rundet den Abend ab
Das Zusammengehörigkeitsgefühl im Schwingklub zeigt sich auch immer wieder darin, dass man zu solchen Veranstaltungen hingeht, gerne verweilt, Gutes isst und rege diskutiert. Dass es nach dem Hauptgang im Essen immer wieder süss genug ist, dafür sorgen die vielen Frauen, die hausgemachte Köstlichkeiten mitbringen.

Foto 1Der Trainingsfleissigste Tobias Dünner mit Lorenz (l.) und Aaron Jehle

Foto 2Eine zufriedene Nachwuchsschwingerschar freut sich auf eine kurze
Winterpause

Foto 3Jürg Mahrer (l.), Sieger David Schmid und die beiden Drittplatzierten Marco Reimann und Jan Müller

Foto 4Die Aktiven stehen im Sägemehl nochmals zusammen

Foto 5Spannend, was da im Kurzholz gerade passiert

Foto 6Ein Imbiss ist traditionell Bestandteil des Abends




AMAG Cup

Logo1

Medienpartner

Logo2

Logo3

Nächste Termine:

Jungschwinger:

Aktivschwinger:
17.11.2017 GV SK Fricktal Restaurant Warteck Möhlin

Login