Schwingklub Fricktal

Sie sind hier:   Startseite > Berichte Nationalturnen > Jugends-NTT-LU-OW-NW

Jugends-NTT-LU-OW-NW

Elias Buess siegt und Eichenlaub für beide Fricktaler

Tim Koller (l) und Tim Schreiber freuen sich am erkämpften Eichenlaub

Pfaffnau war eine Reise wert

Auch im Luzerner Pfaffnau wussten sich die Nordwestschweizer Nationalturner gut in Szene zu setzen. Fünf nahmen den Wettkampf auf, drei holten sich Eichenlaub

Text und Fotos: Hans Zemp

Nach dem guten Abschneiden beim Einsatz in Eschenz galt es für fünf Nationalturner des Trainingszenters Maisprach ihre Leistungen zu bestätigen. In der Leistungsklasse 1 zeigte Tim Schreiber aus Wegenstetten einmal mehr eine solide Leistung. Beim Steinheben und Bodenturnen erreichte er die Maximalnote. Im Hochweitsprung fehlten ihm dazu fünf Zentimeter und im 80-Meterlauf liess er vier Zehntel liegen. Der Urner Valentin Arnold lieferte dem Fricktaler einen Sieg. Mit Thomas Meister aus Schindellegi musste er stellen und zum Abschluss hatte er in Levin Erni aus Grosswangen den Meister zu akzeptieren.  Rang sechs im Feld von 30 Turnern und Zweig waren sein Lohn an diesem Wettkampf.

Flavia Buess, sie Baselbieterin, und in der Jugendklasse 2 turnend, erfreute mit ihren 9,9 Punkten im Bodenturnen und ihrem dominierenden Gang gegen Jonas Bamert aus Kaltbrunn gefiel sie auch im Kurzholz.

Starke Turner in der Jungenklasse 1

Der Baselbieter Elias Buess liess auch in Pfaffnau nichts anbrennen. Mit dem Stein holte er im Heben und Stossen einmal mehr die Maximalnote. Im Bodenturnen gab er drei Zehntelpunkte ab. Dies brachte ihn vor den Zweikämpfen auf den dritten Zwischenrang. In dieser Sparte liess der starke Bursche gar nichts mehr anbrennen. Livio Bösch und Louis Meier, er Schlussganggegner, und beide aus Grosswangen, schulterte er mit der Maximalnote platt. Dies war nach Eschenz sein nächster Tagessieg.

In der gleichen Kategorie zeigte der Zuzger Tim Koller in den Disziplinen Freiübung, Hochweitsprung und Weitsprung mit nur einem halben Verlustpunkt bereits im Vorschaffen Erfreuliches. Die drei Zehntelpunkte Abzug beim Bodenturnen für seine die Anforderungen deutlich übersteigende und sauber geturnte Freiübung waren zwar in keiner Art und Weise nachvollziehbar. Im Sägemehl schulterte er den Urner Elias Müller und mit dem in seinem Alter amtierenden Schweizermeister Silvan von Ah aus Kerns stellte er. Eichenlaub und Rang sieben waren am Abend die Bilanz.

In der gleichen Kategorie erfreute Jan Kaufmann aus Buus mit konstanten Noten im Vorschaffen und seinem gestellten Gang gegen Patrick Heini aus Roggliswil.

Starke Aargauer Bilanz


Hinten vl. Tim Schreiber, Sieger Elias Buess, seine Schwester Flavia Buess; vorne: Tim Koller, Jan Kaufmann

Insgesamt turnten acht Aargauer Nachwuchsturner um Punkte und Ränge. Sechs von ihnen erkämpften sich das Eichenlaub. Mit Moris Kron und Luca Stöckli traf man am Abend zwei von ihnen im zweiten Schlussrang auf dem Podest. Gespannt darf man auf die Aargauer Einsätze vom kommenden Samstag in Aristau. blicken. Der Aargauer Kantonale Nationalturntag wird Chance zu weiteren Steigerungen bieten.

 

Vereinsponsor

Logo1

Medienpartner

Logo2

Logo3

Nächste Termine:

9. Juli 2022
Freiämter Nachwuchsschwingertag
Beinwil/Freiamt

10. Juli 2022
Aarg. Kantonalschwingfest
Beinwil/Freiamt

Login