Schwingklub Fricktal

Sie sind hier:   Startseite > Berichte Nationalturnen > Nationalturntag Eschenz TG

Nationalturntag Eschenz TG

Alle drei Fricktaler mit Auszeichnung


Die drei erfolgreichen Fricktaler Konstantin Sacher, Tim Koller und Tim Schreiber (vl.) 

Erfolgreicher erster Freiluftwettkampf für die Fricktaler Nationalturner

Die drei im Thurgauer Eschenz gestarteten Fricktaler Nationalturner erfüllten die Erwartungen am ersten diesjährigen Freiuftwettkampf. Alle kehrten am Abend mit Eichenlaub in ihre Heimat zurück.

Text und Fotos: Hans Zemp

Wegenstettertal / Eschenz. Im Nationalturnen werden in den Jugend- und Leistungsklassen jeweils zwei Jahrgänge in eine Kategorie zusammengefasst. Wird man älter, steigt man auf. Und dieser Aufstieg war in diesem Jahr bei allen drei gestarteten Fricktalern der Fall. Bei jedem Aufstieg werden die Anforderungen für das Erreichen der Maximalnote zehn in den einzelnen Disziplinen erhöht. Im Jugendalter, also beim Nachwuchs, schlagen diese kleinen Altersunterschiede deutlich zu Buche.

Bei den Kleinsten, den Piccolo, absolvierte der Zuzger Konstantin Sacher seine ersten ernsthaften Gehversuche in dieser schweizerischen Sportart. Aus den Vornotendisziplinen Schnelllauf, Weitsprung und Hochweitsprung totalisierte er 27,8 von für ihn möglichen dreissig Punkten. Im Ringen zeigten ihm der Märwiler Tim Neuenschwander wie auch der Biltener Marius Tobler den Meister. Der fünfzehnte Schlussrang mit dem gewonnenen für ihn ersten Eichenzweig rundete seinen Wettkampftag erfolgreich ab.

Tim Koller im Schlussgang


Tim Koller, oben, und Elias Buess im Schlussgang

In der Jugendklasse 1 gefiel der zweite Zuzger, Tim Koller, im Turnen der Vornoten gut. In den Disziplinen Bodenturnen, Weit- und Hochweitsprung holte er jeweils die Maximalnote zehn. Dies brachte ihn zusammen mit zwei weiteren Wettkämpfern auf den ersten Zwischenrang. Auch seinen ersten Gang im Kurzholz, der Buttisholzer Louis Blättler war sein Gegner, entschied er souverän zu seinen Gunsten. Im Schlussgang musste er seinem Trainingskameraden Elias Buess die Ausmarchung um den Tagessieg überlassen. Koller fiel dadurch auf den fünften Schlussrang zurück, blieb aber in der Kategorie bester in seinem Jahrgang.

Das Bodenturnen und Steinheben sind für den Wegenstetter Tim Schreiber kein Problem und bringen ihm die Maximalnote. Im Hochweitsprung und Schnelllauf gab er total etwas mehr als drei Punkte ab. Seine drei Gänge im Sägemehl teilte er in Sieg, Gestellter und verloren auf. Der neunte Schlussrang war für ihn dennoch in den Auszeichnungsrängen. Diese Kategorie entschied sein starker Baselbieter Trainingskamerad Fynn Dehning zu seinen Gunsten.


Tim Koller, unten, bereitet gegen Louis Blättler den Überwurf vor

Die Fricktaler trainieren regelmässig zusammen mit den Baselbietern in Maisprach. Und dies erfolgreich. Die gestarteten sieben Mitglieder der gemeinsamen Trainingsgruppe konnten am 61. Thurgauer Nationalturntag in Eschenz zwei Kategoriensiege und insgesamt fünf Auszeichnungen verbuchen.

INFOBLATT SK Fricktal 2022 


Festschrift zum 
100-jährigen Jubiläum

Bestellformular Jubiläumsschrift

Vereinsponsor

Logo1

Medienpartner

Logo2

Logo3

Nächste Termine:

25.11.2022
Generalversammlung SK Fricktal

10.12.2022
Delegiertenversammlung AKSV

 

Voranzeige

Login